Hamburg ist 99 mal die Nummer EINS 

Genial aus

Hamburg

 „Wer seine Stadt liebt, sollte auch etwas für sie tun“

 sagte Mäzen Hermann Schnabel. Das von dem Hamburger Mäzen Professor Hermann Schnabel herausgegebene Werk ist tatsächlich ein hanseatisches Guinness-Buch der Rekorde – und selbst beredtes Zeugnis einer publizistischen Erfolgsgeschichte, an deren Anfang die tiefe Liebe eines Mannes zu dieser Metropole und ihren Leistungen steht. „Hamburg bedeutet für mich alles. Dort habe ich mein Glück gefunden und mein Geld gemacht“, sagt Hermann Schnabel, der vor rund 30 Jahren mit dem Buch-Projekt begann. „Damals waren es gerade mal zehn Rekorde. Doch jährlich wurden es mehr.“
Doch leider wird dieser schöne Brauch nicht weitergeführt Herr Schnabel ist leider inzwischen verstorben.

 

Genial aus

Hamburg

Hansa Taxi Logo 1975
8 x 4 BDF...
Aristo Rechenschieber
Bild Zeitung
Astra Bier
Belmondo Schuhe
Steakhouse Block
Medizinische Geräte
Falk Stadtpläne
FC St.Pauli
Hamburger Abendblatt
Margarine Union
Schwarzkopf Haarpflege
Holsten Bier
Zweitligist HSV
Darboven Kaffee
Iglo Fischerzeugnisse
Franzbrötchen
Navigon
Langnese Eis
OTTO Versand

1Seine internationalen Koordinaten haben Hamburg stark gemacht. Mit 103 Konsulaten ist die Hansestadt nach New York und Hongkong der drittgrößte Konsularplatz der Welt (Stand: November 2007).
2Die bedeutendste Einrichtung der Vereinten Nationen in Deutschland, der Internationale Seegerichtshof hat einen Sitz in Hamburg. Er wurde 1982 eingerichtet.
3Hamburg ist eine der wohlhabendsten Regionen in der Europäischen Union. Nach der City of London, Luxemburg und Brüssel liegt die Hansestadt laut EU-Statistik auf Platz vier. Das Pro-Kopf-Einkommen der Hamburger ist mit 45.090 Euro (2004) höher als in jedem anderen Bundesland und liegt um 195 Prozent über dem EU-Durchschnitt.
4Mit mehr als 1.000 Stiftungen, die ein Vermögen von rund 4 Milliarden Euro verwalten, ist Hamburg die Stifterhauptstadt Deutschlands. Stiftungen gibt es in der Hansestadt seit mehr als 775 Jahren. Auch die älteste Stiftung Deutschlands, die Stiftung des „Hospitals zum Heiligen Geist“, wurde 1227 in Hamburg gegründet.
5Hamburg ist Standort der international renommierten Führungsakademie der Bundeswehr. Diese höchste militärische Ausbildungsstätte der Bundesrepublik für Heer, Luftwaffe und Marine bietet seit 1957 ständig Fortbildungen für etwa 600 Offiziere an. Unter den Teilnehmern sind jeweils auch 100 ausländische Offiziere aus etwa 50 Nationen.
6Hamburg ist das einzige Bundesland Deutschlands, in dem Regierung und Parlament gemeinsam in einem Gebäude sitzen – im Hamburger Rathaus. Während im linken Flügel des Gebäudes das Parlament ansässig ist, hat im rechten Flügel die Landesregierung ihren Sitz.
Wirtschaft
7Der Hamburger Hafen ist nicht nur der größte der Bundesrepublik, als Containerhafen rangiert er in Europa hinter Rotterdam auf Platz zwei. In keinem anderen Hafen in Europa werden zudem so viele Güter vom Schiff auf die Schiene verladen wie in der Hansestadt.
8Mit dem vollautomatischen Container-Terminal Altenwerder hat Hamburg die modernste Hafenanlage der Welt. Der Containerumschlag im Hamburger Hafen hat sich vom Jahr 2001 bis 2007 mehr als verdoppelt und betrug im Jahr 2007 rund zehn Millionen 20-Fuß-Container.
9Die erste Röntgenanlage der Bundesrepublik für Container wurde 1996 im Hamburger Hafen in Betrieb genommen.
10Hapag Lloyd, die größte deutsche Linienreederei, hat seit 1901 ihren Hauptsitz am Ballindamm an der Binnenalster. Hamburg ist gleichzeitig Deutschlands Reeder Hauptstadt. In der Hansestadt sind insgesamt 120 Reedereien ansässig.
11Die älteste Reederei Deutschlands ist die im Jahre 1793 in Hamburg gegründete „Robert M. Sloman jr“
12Hamburg ist einer der drei weltweit bedeutendsten Standorte in der zivilen Luftfahrtindustrie und die Nummer eins in Deutschland. Auch die Auslieferung des größten Verkehrsflugzeugs der Welt, des Airbus A 380, erfolgt unter anderem in Hamburg-Finkenwerder. Damit auch der neue Riesenairbus das Werk sicher verlassen kann, wurde die Start- und Landebahn auf über 3.200 Meter verlängert.
13Die älteste Handelskammer Deutschlands, die Handelskammer Hamburg, wurde 1665 als „Commerz Deputation“ in der Hansestadt gegründet. Sie vertritt heute die Interessen von rund 140.000 Mitgliedsfirmen.
14Die Commerzbibliothek ist die älteste wirtschaftswissenschaftliche Bibliothek der Welt. Sie dient den Hamburger Kaufleuten seit 1735 als Präsenz- und Ausleihbibliothek mit rund 170.000 Bänden aus den Bereichen Wirtschaft, Recht, Steuern, Existenzgründung, Marketing und Design.
15Mit rund 14.500 Unternehmen und knapp 130.000 Beschäftigten zählt das Hamburger Handwerk zu den größten Arbeitgebern der Stadt. Seine Interessenvertretung, die Handwerkskammer Hamburg, steht mit ihren Fortbildung- und Betreuungsangeboten an vorderster Front.
16 Die älteste Börse Deutschlands ist die 1558 in der Hansestadt gegründete Hamburger Börse. Heute gilt der Verbund der Handelsplätze Hamburg und Hannover als drittgrößte Regionalbörse in Deutschland.
17Mit insgesamt 120 Kreditinstituten zählt Hamburg zu den größten und bedeutendsten Bankplätzen Deutschlands. 30 deutsche Institute haben ihren Hauptsitz an der Alster; auch 20 ausländische Banken sind in der Hansestadt vertreten.
18 Die 1590 gegründete Berenberg Bank ist die älteste Privatbank Deutschlands und zählt zugleich zu den ältesten Geldinstituten der Welt.
19Die größte Sparkasse der Bundesrepublik ist mit 34 Mrd. Euro Bilanzsumme und rund 5.300 Beschäftigten die 1827 gegründete Hamburger Sparkasse
20Die älteste Versicherung der Welt, die Hamburger Feuerkasse, wurde 1676 in der Hansestadt gegründet. Gut 100 Jahre später etablierte sich hier die erste deutsche Lebensversicherung, die auf versicherungsmathematischer Grundlage arbeitete.
21Einmalig in Deutschland ist die Hamburger Versicherungsbörse, an der zurzeit 130 Firmen zugelassen sind. Weltweit gibt es solche Einrichtungen nur noch in London und Rotterdam.
22Die HafenCity ist das größte innerstädtische Stadtentwicklungsprojekt Europas. Nur 800 Meter vom Rathaus entfernt entstehen auf einer Fläche von 155 Hektar rund 5.500 Wohnungen für etwa 12.000 Einwohner, Dienstleistungsflächen für mehr als 40.000 Arbeitsplätze, herausragende Kultureinrichtungen, Einzelhandel, Gastronomie sowie Plätze und Promenaden am Wasser.
Verkehr
23Der modernste Rangierbahnhof des Kontinents ist der Hamburger High-Tech-Bahnhof „Alte Süderelbe“. Die 1995 eröffneten Verladeanlagen wurden erst 2007 modernisiert und erweitert. Täglich werden auf dem etwa 240.000 Quadratmeter großen Gelände Güterzüge mit einer Länge von bis zu 700 Metern zusammengestellt.
24Die Buslinie 5 des Hamburger Verkehrsverbundes ist mit rund 60.000 Fahrgästen täglich die meistgenutzte Buslinie Europas.
25Der weltweit führende Anbieter von luftfahrttechnischen Dienstleistungen ist die Lufthansa Technik in Hamburg. Über 370 Airlines lassen ihre Flugzeugflotten von dem Unternehmen warten, instand setzen, überholen und reparieren. Allein in Hamburg beschäftigt das Unternehmen rund 7.500 Mitarbeiter und trägt dazu bei, dass die Hansestadt zu den drei führenden Standorten der zivilen Luftfahrtindustrie zählt.
26Hamburg ist die Stadt mit den meisten Brücken in Europa: Mehr als 2.800 Viadukte und Brücken schwingen sich über Alster, Elbe, Fleete und Kanäle, Straßen und Bahngleise – das sind mehr als in Venedig , Amsterdam und Berlin zusammen. Fast jede Brücke ist gut 100 Jahre alt. Mehr als 170 Brücken stehen allein im Hamburger Hafen.
27Die Köhlbrandbrücke, die die beiden Stadteile des Hamburger Freihafens, Waltershof und Steinwerder, miteinander verbindet, ist die längste Schrägseilbrücke Deutschlands. Sie wurde zwischen 1970 und 1974 erbaut und ist insgesamt 3,969 Kilometer lang.
Handel
28Hamburg ist die größte Handelsmetropole Deutschlands. Die meisten Im- und Exportfirmen der Bundesrepublik sind in der Hansestadt ansässig. Hamburgs Außenhandelsvolumen beliefsich im Jahr 2006 auf rund 69,3 Milliarden Euro.
29Die Hansestadt Hamburg ist das Asienzentrum Nummer eins in Deutschland. In Hamburg sind knapp 650 asiatische Unternehmen ansässig, und es gibt zahlreiche Veranstaltungen der Stadt, zum Beispiel CHINA TIME, die der Partnerschaft symbolisch unterstreichen.
30Der größte Kaffeeanbieter der Bundesrepublik ist die Tchibo GmbH, die ihren Firmensitz in Hamburg hat. Das Unternehmen beschäftigt über 12.500 Mitarbeiter und hat im Jahr 2006 rund 3,9 Milliarden Euro umgesetzt.
31Die Hansestadt ist weltweit größter Umschlagplatz für Rohkaffee. Allein 2006 wur¬den 710.000 Tonnen Rohkaffee importiert und 428.000 Tonnen auf dem Seeweg wieder exportiert. Auch bei Rohkakao ist die Hansestadt Spitzenreiter: Im Jahr 2006 wurden 184.000 Tonnen Rohkakao importiert.
32Im Hamburger Freihafen befindet sich das größte Lager- und Handelszentrum der Welt für Orientteppiche.
33Die Stadt gehört mit ihrem Hafen zu den größten Gewürzumschlagplätzen der Welt. Pro Jahr werden rund 40.000 Tonnen entladen. Seit 1991 gibt es in der Speicherstadt auch ein Gewürzmuseum – das in dieser Form einzige weltweit.
34Die weltweit größte internationale Handelsorganisation für Industriechemikalien und Pharmagrundstoffe ist die Helm AG. Das Unternehmen, das in über 30 Ländern der Welt vertreten ist, hat seinen Hauptsitz in Hamburg.
35Die Nummer eins des Versandhandels in der Welt hat ihren Stammsitz in Hamburg. Die im Jahr 1949 gegründete Otto Group ist mit rund 53.000 Mitarbeitern in 19 Ländern Europas, Nordamerikas und Asiens präsent. Auch im Onlinehandel zählt die Otto Group zu den weltweit führenden Unternehmen.
Produktion
36Die einzige Europa-Niederlassung für die Produktion seiner Tasteninstrumente eröffnete das weltweit renommierte Unternehmen Steinway & Sons im Jahr 1880 in Hamburg. Bei der Herstellung von Konzertflügeln und Klavieren ist das 1853 in New York gegründete Haus die Nummer eins in der Welt. Über 90 Prozent aller Pianisten bevorzugen Instrumente von Steinway & Sons rund 582.000 wurden mittlerweile in Hamburg und New York produziert. Mit mehr als 100 Patenten hat Steinway & Sons den Konzertflügel- und Klavierbau revolutioniert.
37Die erfolgreichste Körperpflegemarke der Welt, NIVEA, kommt aus dem Hamburger Weltunternehmen Beiersdorf AG. NIVEA ist in mehr als 170 Ländern bekannt.
38Mit einer über 100-jährigen Tradition in der Entwicklung und Fertigung von Röntgenröhren ist das Unternehmen Philips Medizin Systeme der älteste Röntgenröhrenhersteller der Welt. Die Hamburger gehören heute mit ihren Magnet-Resonanz- Tomographen und Ultraschallgeräten zur Weltspitze.
39Ein Meisterstück aus Hamburg ist der international berühmte Füllfederhalter, den das seit 1906 in der Hansestadt ansässige Haus Montblanc herstellt. Die edlen Produkte des Unternehmens wer-den in über 70 Länder exportiert.
40Größter Kupferproduzent Europas ist die Norddeutsche Affinierie in Hamburg. Die „Affi“ stellt mit ihren rund 3.200 Mitarbeitern jährlich etwa 800.000 Tonnen Kupfer und Kupferprodukte her.
41Die Kirchen- und Konzertsaalorgeln des Hamburger Orgelbauers Beckerath haben sich wegen ihres unverwechselbar klaren, nordischen Klanges einen Namen gemacht. Mit einem Exportanteil von rund 80 Prozent gehören sie zu den beliebtesten weltweit. Seit über 500 Jahren wird damit die Tradition des Orgelbaus in Hamburg fortgesetzt
42Das Unternehmen Bijou Brigitte ist marktführender Anbieter für Modeschmuck in Europa.
Das im Jahr 1963 in Hamburg von Friedrich-Wilhelm Werner gegründete Unternehmen spezialisierte sich auf den Vertrieb von Modeschmuck und modischen Accessoires. Mittlerweile werden die Schmuckkollektionen in über 1.000 Filialen weltweit angeboten.
43Die älteste Werft Deutschlands liegt ebenfalls in Hamburg. Die Sietas-Werft wurde im Jahr 1635 mitten im Obstbaugebiet des Alten Landes gegründet. Das Familienunternehmen gehört zu den weltweit renommiertesten mittelständischen Werften für Spezialschiffbau. 1966 gelang der Werft eine Weltpremiere: Sie entwickelte und konstruierte das erste Containerschiff für ISO-Container.
44Die Hauni Maschinenbau AG ist der weltweit führende Hersteller von Maschinen und Anlagen für die internationale Tabakindustrie. Am Stammsitz in Hamburg-Bergedorf und bei den über 20 nationalen sowie internationalen Tochtergesellschaften sind mehr als 3.700 Mitarbeiter beschäftigt. Die Hauni Maschinenbau AG blickt auf eine über 60-jährige Tradition in der Hansestadt zurück: Mit Erfindergeist und unternehmerischem Mut schuf der Ingenieur und spätere Ehrenbürger Hamburgs Kurt A. Körber im Jahre 1946 aus den bescheidenen Anfängen mit einem Ausbesserungsbetrieb für Zigarettenmaschinen einen Technologiekonzern von Weltrang: den heutigen Körber-Konzern.
45Die Hamburger Paul Merten GmbH sorgt für Sicherheit an Bord vieler Schiffe. Das im Jahr 1896 gegründete Unternehmen hat sich auf die Produktion von Schifffahrts- und Rettungsgeräten spezialisiert. Seit 1938 stellt die Paul Merten GmbH die rot-weißen Rettungsringe des Typs „International“ her. Im Jahr 1952 gelang dem Unternehmen der Durchbruch. Es war das weltweit erste Unternehmen, das Rettungsringe anstatt aus Kork aus Styropor herstellte. Eine weitere Entwicklung, die aus der Firma stammt: Die ohnmachtssichere Rettungsweste „Seepilz“.
46Der Hamburger Apotheker Carl Paul Beiersdorf entwickelte im Jahr 1882 das erste Pflaster, das es den Menschen ermöglichte, kleinere Verletzungen und Wunden selbst zu versorgen – damit waren sie nicht immer auf ärztliche Hilfe angewiesen. Das war die Geburtsstunde von Hansaplast, dem weltweit ersten Pflaster, das im Jahr 1922 auf dem Markt eingeführt wurde.
47Die orangefarbenen Schwimmflügel der Marke BEMA kennt in Deutschland jedes Kind. Der Hamburger Kaufmann Bernhard Markwitz entwickelte die Schwimmhilfen für Kleinkinder im Jahr 1964.
48 Im Schiffbau zeigen sich die Hamburger schon seit Jahrhunderten innovativ: Auch der revolutionäre Antrieb für den ersten kommerziell genutzten Frachter mit einem Segeldrachen am Bug stammt aus der Hansestadt. Die „MS Beluga SkySails“ fährt seit Januar 2008 mit dem System der Firma SkySails. Am Bug des Schiffs ist ein 160 Quadratmeter großer Segeldrachen verankert. Er sorgt dafür, dass der Frachter durchschnittlich 10 bis 35 Prozent, bei optimalen Windverhältnissen bis zu 50 Prozent Treibstoff sparen kann.
49Rund 14.000 Notrufsäulen gibt es in ganz Deutschland. Unübersehbar stehen sie an Autobahnen, in Bahnhöfen und an Flughäfen. Der Urtyp der modernen Notrufsäule wurde 1949 vom Elektronikkonzern Siemens in Hamburg entwickelt. Aufgrund der ausgefeilten Technik sowie der einfachen Bedienbarkeit findet die Notrufsäule weltweiten Einsatz.
Medien
50Hamburg ist eine Medienmetropole. In knapp 20.000 Unternehmen aus der Medien- und IT-Wirtschaft arbeiten rund 100.000 Beschäftigte.
51Wer eine deutsche Zeitschrift aufschlägt, hat es mit großer Wahrscheinlichkeit mit einer Hamburger Publikation zu tun: Aus der Hansestadt stammen sieben der zehn auflagenstärksten und meistverkauften Titel Deutschlands. Titel wie Spiegel, Zeit und Stern wurden in Hamburg gegründet.
52Seit Jahren ist Hamburg die Stadt mit den erfolgreichsten Werbeagenturen. Regelmäßig erhalten die großen Agenturen der Stadt nationale und internationale Auszeichnungen. Neben den berühmten Kreativschmieden bereichert eine große Zahl kleinerer Büros die Werbebranche in der Hansestadt. Insgesamt sind in dem Bereich mehr als 9.000 Firmen aktiv.
53Ihren Sitz in Hamburg hat von Anfang an die 1949 gegründete Deutsche Presse-Agentur. Heute ist die dpa die größte Nachrichtenagentur Deutschlands.
54Die älteste Live-Rundfunk-Sendereihe der Welt, das „Hamburger Hafenkonzert“, geht seit fast 80 Jahren von Hamburg aus über den Äther. Die beliebte Sendung wurde am 9. Juni1929 vom damaligen Rundfunksender „NOR AG“ erstmals produziert und seitdem fast 2.700 Mal gesendet
55 Deutschlands beliebteste und wichtigste Nachrichtensendung wird in Hamburg produziert. Täglich sehen rund neun Millionen Menschen die Hauptausgabe der Tagesschau um 20 h; das entspricht einem Marktanteil von rund 30 Prozent. Die erste Ausgabe lief am 26. Dezember 1952 über die Bildschirme.
Wissenschaft
56Hamburgs internationale Verbindungen setzen viele Sprachen voraus. Mehr als 100 Sprachen werden heute in der Hansestadt gelehrt. Die Universität Hamburg ist mit diesem Angebot die Nummer eins in Deutschland. Der Lehrstuhl für Afrikanistik ist sogar der älteste der Welt.
57In der Klimaforschung steht die Universität Hamburg mit dem Max-Planck-Institut für Meteorologie, dem Deutschen Klimarechenzentrum mit seinem Höchstleistungsrechner und weiteren außeruniversitären Forschungseinrichtungen in der Bundesrepublik an erster Stelle.
58Über den feinsten Röntgenstrahl der Welt verfügt ab 2009 das DESY-Forschungszentrum in
Hamburg. Die rund 225 Millionen Euro teure Anlage Petra III ermöglicht den Forschern bisher unbekannte Einblicke auf die Oberfläche von Atomen. Wissenschaftler aus aller Welt wollen die 2,3 Kilometer lange Anlage unter anderem nutzen, um neue Medikamente zu entwickeln.
59 Als größte und bedeutendste Institution für Tropenmedizin in Deutschland genießt das Bernhard-Nocht-lnstitut für Tropenmedizin in Hamburg Weltruf. Die rund 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler forschen über Malaria, tropische Fieberviren, Leishmaniose und Amöbenruhr. Das Institut untersucht jährlich 35.000 Patientenproben aus dem gesamten Bundesgebiet und ist nationales Referenzzentrum für tropische Infektionserreger. Bis heute wurden über 9.000 Ärzte ausgebildet. 2003 gelang es Medizinern des Instituts, den Erreger der Lungenseuche SARS dingfest zu machen.
60Das modernste Universitätsklinikum Europas ist in Hamburg. Das Klinikum in Eppendorf wird bis 2009 für mehr als 339 Mio. Euro erweitert und modernisiert. Große Teile der Investitionen flie-ßen in den Ausbau der Forschungsinfrastruktur. Die Wissenschaftler am UKE sind unter anderem Spezialisten auf dem Gebiet der Tumor- und der Herz-Kreislauf-Forschung.
61Die 1976 gegründete und gemessen an der Zahl der Eingriffe größte Fachklinik der Welt für Knochen- und Gelenkchirurgie ist die international bekannte ENDO-Klinik Hamburg GmbH. Mit ca. 5.000 endoprothetischen Eingriffen jährlich werden in der ENDO-Klinik die meisten Eingriffe dieser Art durchgeführt. Seit 1998 gehört die Klinik zur Unternehmensgruppe Damp.
Umwelt
62Hamburg ist eine der grünsten Metropolen Deutschlands: Rund 20 Prozent des Stadtgebietes bestehen aus Parks, Grünanlagen, Wasserflächen und Wäldern. Mit dem Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer ist die Hansestadt zudem die einzige Metropole Europas mit einem eigenen Nationalpark.
63Hamburg ist eine der grünsten Metropolen Deutschlands: Rund 20 Prozent des Stadtgebietes bestehen aus Parks, Grünanlagen, Wasserflächen und Wäldern. Mit dem Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer ist die Hansestadt zudem die einzige Metropole Europas mit einem eigenen Nationalpark.
64Vom Stadtzentrum über 140 km entfernt liegt die Nordseeinsel Neuwerk, die seit 1969 wieder von Hamburg aus verwaltet wird. Auf der Insel steht Hamburgs ältestes Gebäude, ein Wehr-und Leuchtturm aus dem Jahr 1310. Vor Neuwerk liegen die Vogelschutzinseln Scharhörn und Nigehörn.
65Der größte Parkfriedhof der Welt mit rund 273.000 Grabstellen ist der seit 1877 in Hamburgs Norden bestehende Ohlsdorfer Friedhof, zugleich der größte Park der Hansestadt. Sein Straßennetz ist 17 km lang. Die ganze Anlage wird von öffentlichen Buslinien erschlossen.
66Der größte japanische Garten Europas liegt im Hamburger Park Planten un Blomen. Die Anlage besteht aus einem japanischen Garten mit Teehaus und einem japanischen Landschaftsgarten.
67Der Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg ist nach Manhattan die zweitgrößte Flussinsel der Welt. Der südlich der Elbe gelegene Stadtteil ist Standort der Internationalen Bauausstellung (IBA 2013) sowie der Internationalen Gartenschau, die im Jahr 2013 stattfand.
68Die Zukunft des Busfahrens lässt sich in Hamburg erleben: Die Hochbahn fährt mit der europaweit größten Flotte wasserstoffbetriebener Brennstoffzellenbusse. Energie aus Sonne, Wind und Wasserkraft treiben die neun Linienbusse an – ihre einzige Emission ist reiner Wasserdampf.
Kultur
69Die älteste Bürgeroper Deutschlands ist die Hamburgische Staatsoper. Am 2. Januar 1678 wurde dieses erste öffentliche Opernhaus der Nation gegründet. Das nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahr 1955 wiedereröffnete Gebäude hat 1.672 Sitzplätze.
70Eine der größten Bands der Popgeschichte startete ihre internationale Karriere in Hamburg: Im August 1960 spielten die noch wenig bekannten „Beatles“ erstmals im „Indira Club“ an der Großen Freiheit. Nach vier Monaten in der Hansestadt hatten sich die Liverpooler Jungs in der Musikszene einen Namen gemacht und ein Markenzeichen gewonnen: Vorbild für die legendären Pilzkopf-Frisuren war der Hamburger Fotograf Jürgen Vollmer.
71Hamburgs Gastronomie gehört zu den besten der Republik. Eine ganze Reihe renommierter Köche stammt aus der Hansestadt. Elf Hamburger Restaurants besitzen einen der begehrten Michelin-Sterne. Darüber hinaus servieren mehr als 30 weitere Spitzenrestaurants ebenfalls ausgesprochen exquisite Speisen.
72Weltweit einmalig ist die Hamburger Speicherstadt: Die 1888 eröffneten Gebäude bildeten jahrzehntelang den größte zusammen-hängende Lagerhauskomplex der Welt. Heute haben zahlreiche Unternehmen der Neuen Medien und einige Museen ihren Sitz in den ehemaligen Speichern. In einem Teil des Komplexes blieb die klassische Nutzung erhalten: Noch heute beheimaten die Häuser im Stil der Backsteingotik das größte Orientteppichlager der Welt.
73Die größte Schule Deutschlands steht in der Hansestadt. Die Staatliche Jugendmusikschule Hamburg fördert derzeit die musikalischen Talente von rund 7.700 Kindern und Jugendlichen. Rund 290 Pädagoginnen und Pädagogen geben pro Woche etwa 3.000 Unterrichtsstunden.
74Mit 1.200 Sitzplätzen ist das Deutsche Schauspielhaus in Hamburg das größte Sprechtheater Europas. Hamburgs zweite große Bühne, das Thalia-Theater, zählt zu den erfolgreichsten Häusern in Deutschland. Von der Fachzeitschrift „Theater heute“ wurde die Bühne in der Hamburger Innenstadt in den Jahren 2003 und 2007 zum Theater des Jahres gewählt.
75Ein musikalischer Anziehungspunkt für die ganze Welt und die Musical-Hauptstadt Deutschlands ist Hamburg mit seinen vier großen Musical-Spielstätten, der Neuen Flora, dem Operettenhaus und Theater im Hafen. Auch das größte Musical-Theater des Kontinents steht in der Hansestadt. Das Theater im Hafen bietet Platz für mehr als 2.000 Besucher.
76Die einzige schwimmende Kirche Deutschlands findet man in Hamburg. Seit 1952 besuchen die „Flussschifferkirche“ unter anderem Binnenschiffer, die im Hamburger Hafen ihre Ladung löschen, und viele weitere Freunde dieses besonderen Gotteshauses. Die Kirche auf dem Wasser verfügt neben einem großen Kirchraum sogar über einen eigenen Glockenturm. Einmal im Monat findet ein Gottesdienst auf Plattdeutsch statt.
77Das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg ist das größte seiner Art auf dem Kontinent. Seine Sammlungen aus der Antike, aus Ostasien und aus dem Islam sind einmalig. Herausragend sind auch die Abteilungen „Europäische Sammlung Byzanz bis Historismus“, „Jugendstil und Moderne“, „Fotografie“, „Grafik und Plakatkunst“, „Mode und Textil“, „Historische Musikinstrumente“ und „Buchkunst“. Das „Forum Gestaltung“ zeigt wechselnde Präsentationen zu Themen zeitgenössischen Designs.
78Das Internationale Maritime Museum beherbergt die größte Sammlung zur Schifffahrts- und Marinegeschichte der Welt. Im historischen Kaispeicher B in der Hamburger HafenCity können die Besucher seit Mitte 2008 auf zehn Stockwerken und 16.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche Schifffahrts- und Marinegeschichte aus 3.000 Jahren kennenlernen.
79Das „Theater für Kinder“ ist das älteste professionelle Privattheater für Kinder in Deutschland. Ihren jungen Zuschauern zeigt die Bühne seit rund 40 Jahren die ganze Vielfalt des Theaters. Auch Opernproduktionen hat das Haus in aller Regelmäßigkeit im Programm. Jahr für Jahr werden die Vorstellungen von rund 50.000 Kindern besucht.
80Den ersten Adventskranz der Welt baute der Hamburger Erzieher und Theologe Johann Hinrich Wichern im Jahr 1839. Wichern betreute Kinder aus Armenvierteln in einem Haus am Stadtrand Hamburgs. Weil die Kinder oft fragten, wann denn nun Weihnachten sei, entwickelte Wichern einen Kranz mit 19 kleinen und vier großen Kerzen. Jeden Tag in der Adventszeit wurde eine kleine Kerze, jeden Adventssonntag eine große angezündet.
Freizeit
81Den ersten Tierpark der Welt, in dem die Tiere in Freigehegen ohne Gitter leben können, gründet 1907 Carl Hagenbeck in Hamburg. Heute besucht jährlich rund eine Million Menschen Carl Hagenbecks Tierpark.
82 Hamburgs weltbekanntes Wahrzeichen am Hafen, der Michel, gilt nicht nur als Norddeutschlands bedeutendste Barockkirche. Die St. Michaelis Kirche ist eines der beliebtesten Touristenziele der Stadt: Rund anderthalb Millionen Besucher zählt die Kirche pro Jahr. Zudem hat sie die größte Turmuhr der Bundesrepublik. Der Minutenzeiger misst 4,91 Meter, der Stundenzeiger 3,65 m. Jeder Zeiger wiegt mehr als 130 kg.
83Das modernste Planetarium der Welt befindet sich in Hamburg. Rund 380.000 Gäste besuchen die zahlreichen Veranstaltungen und Sternenshows jährlich. Ein High-Tech-Projektor vom Typ „Universum-XI“ sorgt für einen funkeln­den Sternenhimmel.
84Eine einmalige Touristenattraktion in Deutschland ist der sonntägliche Fischmarkt in Hamburg-Altona. Dieser Markt entwickelte sich ab 1703 an der Großen Elbstraße. Frühaufsteher und Nachtschwärmer kaufen hier jeden Sonntag zwischen 5 und 10 Uhr Fisch, Obst, Blumen und vieles mehr.
85Mit jährlich mehr als sieben Millionen Besuchern ist der Hamburger Dom das größte Volksfest in Norddeutschland. Dreimal im Jahr verwandelt sich das Heiligengeistfeld in eine spektakuläre Landschaft aus schwindelerregenden Fahrgeschäften, sensationsheischenden Darbietungen und folkloristischer Gastronomie.
86Das Deutsche Zollmuseum gibt es nur in Hamburg. Es wurde 1992 in der Hamburger Speicherstadt eröffnet. Das älteste Ausstellungsstück des Museums ist eine römische Zollquittung von 41 n. Chr. für zwei Eselladungen Olivenöl sowie zwei Esel. Das größte Exponat, das Zollboot „Oldenburg“, liegt im Zollkanal direkt vor dem Museum vor Anker, und eines der kuriosesten Schmuggelverstecke ist eine Golfausrüstung, in der Rauschgift geschmuggelt wurde.
87Auch im Kleinformat bleibt die Hansestadt das Tor zur Welt. In der Speicherstadt liegen die Schweizer Alpen nur wenige Meter von norwegischen Fjorden oder der Spielerstadt Las Vegas entfernt. Das Miniatur Wunderland ist die größte Modelleisenbahnanlage der Welt. Mehr als vier Millionen Menschen haben die Attraktion seit ihrer Eröffnung im Jahr 2000 besucht.
88400 hochkarätige Gäste aus dem In- und Ausland werden einmal im Jahr zur Matthiae Mahlzeit ins Rathaus gebeten. Dieses älteste Festmahl der Welt besteht schon weit länger als 600 Jahre und wird jeweils Ende Februar abgehalten. Es dient den Regierenden der Hansestadt dazu, den ihnen freundlich gesonnenen Mächten zu danken.
89Rustikal geht es zu bei dem größten Eisbeinessen der Welt, zu dem sich in jedem November über 4.000 Schiffsmakler im Congress Centrum Hamburg zusammenfinden
90Auch Shopping wird in Hamburg großgeschrieben. Und die Hansestadt hat sich dabei vom Wetter unabhängig gemacht. Keine Innenstadt in Deutschland besitzt mehr überdachte Verkaufsfläche als Hamburg: Mit ihren 13 Einkaufspassagen verbindet die Hamburger City viel Komfort und ein ganz besonderes Flair.
91Die älteste Tätowierstube Deutschlands öffnete im Jahr 1946 auf St. Pauli ihre Pforten. Der Laden am Hamburger Berg wird heute bereits in vierter Generation geführt. Welches Motiv als erstes Tattoo gestochen wurde, ist allerdings nicht überliefert.
Sport
92Hamburg ist die Heimat des Spitzensports. In keiner anderen deutschen Stadt spielen so viele Bundesligamannschaften wie in Hamburg.
93Den Titel „ältester Turn- und Sportverein der Welt“ trägt die Hamburger Turnerschaft von 1816 e.V. Der Verein hat heute über 6.000 Mitglieder.
94Der älteste deutsche Ruderclub, gegründet 1836 und heute mit über 700 Mitgliedern, ist der Hamburger und Germania Ruderclub. Er gewinnt jährlich viele nationale und internationale Meisterschaften.
95Hamburg ist Deutschlands Hockeyhochburg. Rund 10.000 Sportlerinnen und Sportler sind in der Hansestadt aktiv. Keine andere Stadt in der Republik hat mehr Hockeyspieler. Der Uhlenhorster Hockey-Club, gegründet 1901, ist sogar der älteste Hockeyverein Deutschlands.
96Hamburg ist auch ein Eldorado des Pferdesports. Der älteste Poloclub in der Bundesrepublik ist der Hamburger Poloclub in Klein Flottbek. Er feierte im Jahr 1998 sein 100. Gründungsjubiläum.
97Das wertvollste Rennen mit dreijährigen Zuchtpferden in der Bundesrepublik findet jähr¬lich in Hamburg statt. Mit hochkarätigen Spitzenveranstaltungen wie dem Deutschen Spring- und Dressur-Derby präsentiert sich der Pferdesport jedes Jahr in der Hansestadt.
98Der Hamburger Fußball war fast immer erstklassig bis 2018: Als einziger Verein ist der HSV 55 Jahre nicht aus Deutschlands höchster Spielklasse, der Bundesliga, abgestiegen. Der wohl kultigste Verein des deutschen Profifußballs kickt unweit des Vergnügungsviertels Reeperbahn. Der FC St. Pauli ist bekannt für seine große und bunte Fangemeinde.
99Der „Hamburg City Man“ ist der größte Triathlon der Welt. An dem Sportevent können Elite- und Breitensportler sowie Schüler teilnehmen. Der Triathlon, an dem knapp 12.000 Sportler teilnehmen, findet jährlich rund um die Binnenalster statt.

Hansa Funk Logo 2021
Margarine Union
Schwarzkopf Haarpflege
Der Spiegel Verlag
Steinway Pianos
Sterilium Gesundheit
Gruner & Jahr
Tschibo
Ausbildungszentrum
Modeschmuck
Edding Textmarker
Langnese Honig
Jil Sander
Essig Kühne
Labello
Mont Blanc
Nivea BDF...
Tesa Film
Genial aus Hamburg
Fruchtsäfte